Nachhaltigkeit

Wir haben eine Verantwortung für unsere Erde. Der Begriff der Nachhaltigkeit ist daher zu einem Schlüsselwort heutigen Wirtschaftens geworden. Um die Umwelt zu schützen, sollen Ressourcen geschont werden und eingesetzte Materialien möglichst lange halten. Auch Gebäude sollten langlebig sein, selbst wenn sie regelmäßig zeitgerecht renoviert werden. Bereits im Architekturstudium habe ich gelernt, dass Häuser gewöhnlich für eine Lebensdauer von etwa 100 Jahren gebaut werden.

Daher halte ich es aus Gründen des Umweltschutzes für falsch, wenn auf dem Gelände der NRD deren Gebäude, die oft erst wenige Jahrzehnte alt sind, nun abgerissen werden. Selbst wenn neuere Gebäude besser wärmegedämmt sein mögen, so ist die ökologische Gesamtbilanz dennoch häufig negativ. Abriss und Neubau erfordern eben auch sehr viel Energieeinsatz und rufen dadurch Umweltbeeinträchtigungen hervor. In meinem Studium der Umweltschutztechnik habe ich zahlreiche Ökobilanzen erarbeitet, aus denen sich fast immer ergab, dass es besser ist, bestehende Gebäude zu renovieren als sie abzureißen.

Allerdings ist das Sache der NRD. Die Gebäude gehören nicht der Gemeinde, sondern der NRD. Ich sehe es aber als meine Pflicht an, im politischen Handeln vor Ort darüber nachzudenken, ob ich es unterstützen soll, dass die Gebäude nur eine geringe Lebensdauer haben und damit kaum nachhaltig sind.

 

Advertisements