Bauhof

Unser Bauhof in der Nieder-Beerbacher Straße ist stark sanierungsbedürftig. Drei von fünf Gebäuden sollen abgerissen und neu errichtet werden. Die Fahrzeughalle muss saniert werden. Lediglich das Bürogebäude, das problemlos als Wohnhaus nutzbar wäre, ist intakt. Der Bauhof wäre bei einer Sanierung jahrelang selbst eine Baustelle. Bereits im vergangenen Jahr scheiterte der Versuch, den Bauhof bei dieser Gelegenheit zu verlegen. Die Verwaltung konnte kein geeignetes Ausweichgelände vorschlagen.

Nach meiner Auffassung gehört ein Bauhof nicht in ein Wohngebiet. Mit einer Verlegung könnte das Gelände des jetzigen Bauhofes Wohnbauland werden. Es könnten preisgünstige Wohnungen errichtet werden und die Gemeinde würde am Verkauf von Bauplätzen etwa eine Million Euro verdienen. Die Feuerwehr könnte über das Areal schneller auf die Rheinstraße gelangen und Spaziergänger aus dem Hag würden rasch das Naherholungsgebiet erreichen.

Als Bürgermeister sähe ich es als Chefsache an, der Gemeindevertretung eine wirklich geeignete Fläche für einen neuen Bauhof vorzuschlagen. Allein die Gemeinde darf Bauland ausweisen und ein Gelände für einen neuen Bauhof umwandeln. Nach meiner Auffassung sollte die Gemeinde auch einmal für sich selbst Bauland beschließen, die damit verbundenen Planungsgewinne dürfen nicht immer nur Investoren zukommen.

Advertisements